Holzarten von A-Z „Der Apfelbaum“

Der Apfelbaum

Apfelbaum, Botanisch Pirus malus
Gattung mit vielen Arten als Bäume und Sträucher. Vorkommen hauptsächlich in der nördlichen gemäßigten Zone (Mitteleuropa, Nordamerika, auch Australien und Indien). Zahlreiche Kulturvarietäten und Hybriden, die schwer zu bestimmen sind. Der Apfel ist Deutschlands beliebteste Obstsorte. Ob süß oder säuerlich, grün, gelb oder rot, ob groß oder lieber klein, jeder findet seine Lieblingsapfelsorte. Es gibt kaum einen Garten in dem kein Apfelbaum zu finden ist.

Apfelbaumholz

Das feinporige Holz ist oft sehr hart und meistens drehwüchsig und schwer spaltbar. Das Holz des Apfelbaums schwindet stark und ist wenig dauerhaft. Es lässt sich gut bearbeiten, drehen, schnitzen, beizen und polieren. Unter den Schreiner wird sagt, das bessere Apfelbaum Holz stammt vom wildwachsenden Bäumen, während veredelte Bäume weniger beliebt sind.

Farbe

Das Holz des Apfelbaums ist rötlichbraun und das sogenannte Splintholz ist rötlich (Kernholzbaum).

Verwendungszweck

Apfelbaumholz wird in erster Linie bei uns für die Herstellung von Möbeln verwendet. Im Möbelbau wird es als Massivholz oder Furnier eingesetzt. Die Verarbeitung lässt sich mit den meisten Werkzeugen gut durchführen. Gehobelte Flächen werden wunderschön glatt, haben einen leichten Glanz und lassen sich gut polieren. Das Holz des Apfelbaums lässt sich gut drechseln. Durch seine zähen und dichten Eigenschaften wurde es in vorindustrieller Zeit sogar für Zahnräder verwendet. Schrauben und Nägel sind gut haltbar. Beize, Farben, Lacke und Leim werden gut angenommen.

Vorteil

Apfelholz hat eine gute Umweltbilanz, da es ein einheimisches Holz ist. Apfelbaum ist manuell und maschinell mit allen Werkzeugen leicht und sauber zu bearbeiten.

Nachteile

Der Apfelbaum weist ein weniger gutes Schwindverhalten auf, trocknet nur langsam und neigt beim Trocknen zum Reißen. Wegen seines geringen Anfalls in brauchbaren Dimensionen, ist der Apfelbaum als Bau- und Konstruktionsholz ungeeignet.

Unsere Werke

Apfelbaum

Leider haben wir schon sehr lange nichts meht aus Apfelbaumholz gemacht. Wir haben aber eine große Wiese vor unserer Schreinerei mit 5 Apfelbäumen angelegt. Es ist immer wieder schön im Frühjahr die blühenden Apfelbäume zu sehen. Natürlich freuen wir uns schon wenn die Bäume größer sind und wir die Früchte ernten können. Und wer weis vielleicht wird irgendwann ein mal ein kleines Möbelstück aus dem einen oder anderen Apfelbaum.

Möbel von der Karl Buchner Schreinerei – „Weil wir Holz lieben!“

Nächsten Freitag: Die Birke ?

Nochmal zum nachlesen:

Holzarten von A bis Z

Holzarten von A – Z  „Der Ahorn“

 

 

 

 

 

 

Holzarten von A – Z „Der Ahorn“

Ahorn

Ahornbaum

In der Botanik zählen die Ahorne (botanisch: Acer) zur Pflanzenfamilie der Seifenbaumgewächse und sind verwandt mit den Rosskastanien. Ein besonderes Merkmal des Ahornbaums sind die auffälligen Blätter.  Jeder hat bestimmt schon als Kind im Herbst die großen bunten Ahornblätter gesammelt und mit den Ahornfrüchten „Hubschrauber“ gespielt. Im Herbst besticht das Ahornlaub in seiner großen Farbenvielfalt von Hellgelb bis Dunkelrot.

Ahornholz

Ahornholz ist besonders artenreich und in weiten Teilen Europas, Amerika sowie in Asien verbreitetet. Es zeichnet sich durch eine angenehme Bearbeitungsqualität und eine hochgradige Widerstandsfähigkeit  gegenüber Abnutzung aus.

Farbe

Ahornholz kann je nach Art anders aussehen. So sind bei Ahornholzfarben von sehr hell – fast weiß – über Hellbraun bis zu einer leicht rötlich-grauen Tönung möglich. Amerikanisches und kanadisches Ahornholz ist gelblich-braun und etwas dunkler als europäisches Ahornholz. Die Struktur von Ahornholz ist gleichmäßig und durch feine Poren geprägt. Die Maserung von europäischem Ahornholz ist sehr dezent und hat gleichmäßig feine hellbraune Linien.

Verwendungszweck

Ahornholz wird in erster Linie bei uns für die Herstellung von Möbeln verwendet. Im Möbelbau wird es als Massivholz oder Furnier eingesetzt. Durch seine Farb-Vielfalt ergeben sich für Möbel aus Ahorn zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten von sehr hell, über rötlich bis zu einem hellen Mittelbraun. Durch seinen hohen Abnutzungswiderstand eignet sich Ahornholz ideal für Bodenbeläge und Treppen im Innenbereich. Parkett aus Ahornholz ist überaus langlebig. Häufig wird helles Ahornholz kontrastreich mit dunklen Hölzern kombiniert. Wegen seiner Strapazierfähigkeit und den hellen Farben werden gern Kindermöbel aus Ahornholz hergestellt.

Vorteile

Ahornholz hat eine gute Umweltbilanz, da es ein einheimisches Holz ist. Es ist sehr robust und lässt sich sehr gut verarbeiten. Nicht zu vergessen der Ahornsirup! Denn der eingedickte Saft des Ahornbaums versüßt viele Leckereien und hat dazu noch ein besonderes Aroma.

Nachteile

Das Ahornholz hat aber auch seine Nachteile. Es neigt zur Rissbildung und verzieht sich schnell. Auch ist es für draußen ungeeignet da es nicht witterungsbeständig ist.

Unsere Werke

Badmöbel Ahorn lackiert.

Christine4

 

 

 

 

 

 

Möbel von der Karl Buchner Schreinerei – „Weil wir Holz lieben!“

Nächsten Freitag: Der Apfelbaum 🙂

Holzarten von A bis Z

Holzarten

DSC_0016

 

Die gängigsten Holzarten von Ahorn über Nussbaum bis zur Zwetschge  im Überblick. Holzeigenschaften, Holzmaserung, Farbe von Hölzern und ihre Verwendung.

 

Die Holzbestimmung ist immer wieder ein Problem für alle, die gerne mit diesem Werkstoff arbeiten. Diese Zeilen sollen ein wenig helfen, die gängigsten Holzarten unterscheiden zu können und für was sich die Holzarten besonderes Eignen.

Die richtige Holzart, für sich selbst zu finden, ist oft auch die schwierigste Entscheidung beim Möbelkauf. Wie ein Schrank, ein Bett oder die Küche aussehen soll, oder wo der Kühlschrank, die Spüle, die Spülmaschine und der Herd stehen werden, wissen viele unserer Kunden sofort. Doch welches Holz am besten geeignet ist und welches zum vorhanden Wohnstil passt ist eine schwierige und manchmal unendliche Entscheidung.

Um die Entscheidungen, für die Holzart etwas leichter zu machen oder einfach nur das Allgemeinwissen zu erhöhen, versuche ich die nächsten Wochen die Holzarten zu beschreiben, zu erklären und mit Fotos unserer Möbelstücke zu  präsentieren.

Hier unsere gängigsten Holzarten:

  • Ahorn
  • Apfelbaum
  • Birke
  • Birnbaum
  • Buche
  • Douglasie
  • Eibe
  • Eiche
  • Erle
  • Esche
  • Fichte
  • Kastanie
  • Kiefer
  • Kirschbaum
  • Lärche
  • Linde
  • Nussbaum
  • Pappel
  • Platane
  • Robinie
  • Rotbuche
  • Rüster
  • Tanne
  • Ulme
  • Weide
  • Zwetschge

Holz ist ein Naturprodukt, somit ist jedes Stück Holz ein Unikat. Kein Brett gleicht dem anderen und das macht das Arbeiten mit Holz so spannend. Immer wieder entstehen neue Bilder wenn die Bretter anders angeordnet werden. Dadurch ist jedes Möbel aus Holz ein Unikat.

Es gibt noch unzählig Holzarten die wir aber in der Schreinerei nur selten verbauen oder nicht verwenden wollen.

Hier zu Liste der Holzarten von WIKIPEDIA

Jede Woche Freitag! Gibts eine neue Holzart 🙂

Tag des Schreiners

Tag des Schreiners am 7. und 8. November

E-Mail Signatur Betriebe 2015_Fenster_SaSo

Innungsschreiner öffnen ihre Werkstätten

Am 7. und 8. November öffnen die Bayerischen Innungsschreiner wieder ihre Werkstatttüren! Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über die Neuigkeiten rund um innovatives Wohnen und Bauen zu informieren. Neben einem interessanten und unterhaltsamen Programm winken bei einem großen Gewinnspiel als Preise zwei E-Bikes im Schreiner-Design aus einer bayerischen Manufaktur.

Ein Programm für die ganze Familie

Kommen Sie mit Familie und Freunden zu den Werkstätten der Innungsschreiner und überzeugen Sie sich von den wahren Werten eines Innungsschreiners. Erleben Sie das Schreinerhandwerk hautnah – kreative Ideen, bester Service, Qualität aus Meisterhand, modernes Design, maßgeschneiderte Lösungen. Denn ob Türen, Fenster, Treppen oder Küchen, die Leistungen eines Innungsschreiners sind stets auf die Wünsche des Kunden abgestimmt. Nicht umsonst sprechen viele Kunden von „meinem Schreiner“.

Hier gibt’s vieles zu sehen

In Betriebsführungen, CAD-Demonstrationen, ausgestellten Werkstücken und Vorführungen an Maschinen werden den Besuchern interessante Einblicke in die – inzwischen hochtechnische – Arbeitswelt des Schreinerhandwerks ermöglicht. Antworten auf alle Fragen erhalten die Gäste vom Schreinermeister persönlich. Ein von jedem Betrieb individuell gestaltetes Programm wird für einen erlebnisreichen Tag für Groß und Klein sorgen. Daneben ist der Tag des Schreiners auch eine ideale Gelegenheit, um sich über den Ausbildungsberuf des Schreiners zu informieren.

Die teilnehmenden Betriebe können im Internet unter www.schreiner.de/tds recherchiert werden.

Karl Buchner Schreinerei e.K.

Auch die Schreinerei Buchner ist am Tag des Schreiners dabei!
Wir öffnen unsere Schreinerei am Samstag den 07.11.2015 von 10 – 16 Uhr
und Sonntag den 08.11.2015 von 10 – 16 Uhr.

Auf Ihr kommen freut sich das Team der Schreinerei Buchner!

Einladung zur Hausmesse

Wir laden Sie recht herzlich zu unserer diesjährigen Hausmesse
am Samstag 28.März 2015 und Sonntag 29.März 2015
jeweils von 10 bis 17 Uhr nach Mariaberg ein.

 

LogobalkenGanz unter dem Motto „Wohlfühlen“
können Sie sich unverbindlich zu folgenden Themen informieren:

• Fenster- und Haustürerneuerung mit Sanierfix
Wärme und Energiesparen inklusive

Warema Rolladen, Raffstore, Jalousien, Sonnenschutz und mehr

• nachrüstbare Einbruchsicherheit für Fenster und Türen.
Informieren Sie sich über die polizeilich empfohlenen Maßnahmen zum Einbruchschutz – ob für Wohnung oder Einfamilienhaus

kreative Möbel aus Schreinermeisterhand z.B. Schlafzimmer für jede Raumsituation

Am Samstag freuen wir uns, gemeinsam mit dem Kinder und Jugendverein PEP aus Velden Buchständer zu basteln.

Am Sonntag ist der Glaskünstler Fank Miguletz (faxart) unser Gast.
Er zeigt uns am Nachmittag, wie seine Glasperlen entstehen.

Bei einer kleinen Brotzeit und Kaffee und Kuchen beraten wir Sie gerne persönlich!
Wir freuen uns auf Sie!

DSC_0024 - Kopie

 

Spende an den Verein für therapeutisches Reiten e.V.

Schreinerei Buchner spendet an den Verein für therapeutisches Reiten e.V.

2014-12-16 15.29.56

Christian Buchner bei der Spendenübergabe mit Simone Willems.

Eine Summe von 700 Euro kam aus den Einnahmen vom Büffet auf der Hausmesse der Schreinerei Buchner zusammen. Dieser Betrag wurde kürzlich an die erste Vorsitzende, Frau Barbara Wetzel vom Verein für therapeutisches Reiten e. V.  in Taufkirchen übergeben.
Der gemeinnützige Verein Therapeutisches Reiten e.V. wurde im Mai 1996 gegründet mit dem ausschließlichen Ziel schwerstbehinderter Kindern zu helfen. In Folge der Gesundheitsreform werden die Kosten, auch wenn vom Arzt verordnet, von den Krankenkassen nicht mehr übernommen. Rechnet man die Kosten, die für eine Therapiestunde entstehen (Pferde, Unterhalt, Therapeuten und Helfer) so könnten sich viele Eltern die Behandlung nicht mehr leisten.

Was ist eine Hippotherapie?

Die Hippotherapie ist für Kinder mit Koordination- und Gleichgewichtsstörungen, Muskelspannungs- zuständen oder anderen Bewegungsstörungen hilfreich. Die Therapie ist eine rein medizinisch- krankengymnastische Behandlungsform, bei der die Bewegungsabläufe des Pferdes eingesetzt werden, um unter gezielter Behandlung blockierte Bewegungsabläufe positiv zu beeinflussen. Die Behandlung wird von Krankengymnasten mit Zusatzausbildung in Hippotherapie durchgeführt.
Dabei entspricht die Gangart des Pferdes dem menschlichen Gangbild und bietet ein optimales Oberkörpertraining. 90- 120 Schwingungsimpulse pro Minute werden vom Rücken des Pferdes auf den Menschen übertragen.
Bis heute ist die Bewegung des Pferdes durch nichts zu ersetzen.

Zudem ist es für die Kinder ein Erlebnis auf dem Rücken der Pferde „ganz groß“ zu sein und den Eltern die Fortschritte zu zeigen.

Mit der Spende wurde der Verein unterstützt, um weiterhin den besonderen Kindern diese  wertvolle Therapie zu ermöglichen.

 

 

Auf zum Oktoberfest! – Teufelsrad verlässt Mariaberg!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuf gehts zum Oktoberfest!

Morgen Mittag um 12 Uhr beginnt nach dem Einzug der Festwirte, mit dem Anstich von Oberbürgermeister Dieter Reiter, offiziel das 181 Münchner Oktoberfest. Auch unsere Schreinerei hat heuer einen kleinen Beitrag zum Gelingen des Oktoberfestes geleistet. Das Teufelsrad wurde in Mariaberg liebevoll restauriert und steht nun auf der „Oiden Wiesn“ . Die Oide Wiesen ist im Südteil der Theresienwiese ein abgetrenntes Areal, auf dem die Besucher in gemütlich-traditioneller Atmosphäre bayerische Live-Musik, kulinarische Schmankerl und historische Fahrgeschäfte genießen können.

Was ist das Teufelsrad?

Das Teufelsrad ist eine Attraktion, die heutzutage nur noch das Oktoberfest zu bieten hat Seit 1908 versuchen sich hier die Burschen und Madln als besonders standfest zu beweisen.

Wem das Teufelsrad nichts sagt, für den gibt’s hier eine kurze Erklärung:

Das Teufelsrad ist unterteilt in den Zuschauerbereich und den Mitfahrerbereich. Im Mitfahrerbereich können Besucher des Oktoberfestes aktiv teilnehmen. Dort befindet sich eine rotierende runde Plattform, über der eine Aufhängevorrichtung mit einer Seilrolle angebracht ist. Besucher können sich auf die Plattform begeben und versuchen, sich dort sitzend oder liegend zu halten, während sich die Scheibe zunehmend schneller dreht. Auf der sich drehenden Plattform werden neben den Versuchen, sich einfach nur zu halten, Wettkämpfe veranstaltet, soweit dies bei den schnellen Drehungen überhaupt möglich ist. Die von der Scheibe rutschenden und kugelnden Personen werden von einer abgepolsterten Wand aufgefangen und von Mitarbeitern wegbegleitet, um die Fläche rundum für die nächsten Daherrutschenden frei zu machen. So hat derjenige, der die Geschwindigkeit des Rades steuert, durch Zurücknehmen des Tempos die Möglichkeit, das Herunterkugeln der Personen von der Scheibe zu dosieren oder Teilnehmern die Chance zu geben, sich neu zur Mitte hin zu positionieren.

Im Übrigen haben sich u. a. Karl Valentin und Liesl Karlstadt dem Vergnügen auf dem Teufelsrad hingegeben.

Warum war das Teufelsrad in Mariaberg, bei der Schreinerei Karl Buchner!

Seit einigen Monaten war das Teufelsrad nun in Mariaberg / Velden bei der Schreinerei Karl Buchner zuhause. Es wurde für das 181 Oktoberfest herausgeputzt um bei der „Wiesn“ wieder voll durchstarten zu können. Mit einem befreundeten Ingenieure wurde die komplette Hydraulik saniert. Bei der runden Plattform wurden die Platten erneuert, so dass das Hin und Herrutschen wieder möglich ist. Nach vielen Arbeitsstunden und so mancher wundersamen Entdeckung, ist das Teufelsrad nun auf dem Weg zur Wiesn.

Im Jahr 2008 feiert das Teufelsrad sein 100 – jähriges Bestehen.

Wer nun lust bekommen hat auf das Teufelsrad und das Oktoberfest ,der hat nun vom 20.09.14 – 05.10.14 Zeit die Wiesn zu besuchen und eine oder mehrer Fahrten auf den Teufelsrad zu überstehen.

 

Zusammen arbeiten – zusammen feiern!

Ehrung für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit:

2014-08-030Ein besonderes Jubiläum konnte die Schreinerei Karl Buchner in der letzten Woche Feiern. Stefan Ludwig konnte als langjähriger Mitarbeiter für seine Treue zum Betrieb geehrt werden.

Bei einer kleinen Feier dankte Firmeninhaber Christian Buchner dem Jubilar, für seinen Einsatz bei der Schreinerei Karl Buchner in den vergangenen 2 Jahrzehnten und überreichten eine Urkunde der Handwerkskammer Niederbayern – Oberpfalz, sowie einen Gutschein über ein Wellnesswochenende. Man hoffe, so Christian Buchner, dass der Geehrte noch viele Jahre der Firma die Treue halte. So ein Jubiläum gibt uns die Gelegenheit die „Probleme“ des Alltags hinter uns zu lassen und miteinander zu lachen und zu feiern. Gestärkt durch diese Gemeinsamkeit meistern wir dann auch die nächsten Herausforderungen.

Stefan Ludwig kam 1994 zu Schreinerei Karl Buchner und erlernte den Beruf des Schreiners. Er beendete seine Ausbildung mit dem Gesellenbrief. Seither ist er zu einem wichtigen Mitarbeiter für den Betrieb geworden. In den letzten 10 Jahren ist er hauptsächlich in der Produktion für das Produkt „Sanierfix®“ tätig

Zu seinem Jubiläum gratulieren wir Ihm recht herzlich und wünschen alles Gute!

2014-08-29 12.36.12

Christian (links) und Karl Buchner (rechts) bedankten sich bei Stefan Ludwig (mitte) für die langjährige Treue!

Gute Nacht! Pollenschutzgitter für einen gesunden Schlaf

Gute Nacht! Pollenschutzgitter für einen gesunden Schlaf

meadow-3973_640

Bildquelle: Pixabay

Spezielle Pollenschutzgitter sorgen für frische Luft und freie Nasen

Sie kommt zuverlässig jedes Jahr wieder: die Heuschnupfenzeit. Dass sich der Kontakt mit Birken-, Weiden- oder Erlenpollen draußen schwer vermeiden lässt, ist klar. In den eigenen vier Wänden jedoch möchte man diese wahrlich nicht umherfliegen haben und endlich unbeschwert durchatmen.

Pollenschutzgewebe:

Effektive Hilfe leisten hier die Pollenschutz-Gewebe von Neher. Diese lassen sich für alle Fenster- und Türengrößen passgenau anfertigen und werden im Anschluss einfach auf die Rahmenkonstruktion gespannt. Das Schutzgitter Polltec zum Beispiel hindert die botanischen Erreger dank seiner innovativen Gewebestruktur am Eindringen, da aufgrund einer speziellen Beschichtung des Gewebes nahezu 99 Prozent an Birken- und Gräserpollen daran hängenbleiben.

Leicht zu Reinigen:

Praktisch: Beim nächsten Hausputz können diese einfach von der glatten Gewebeoberfläche abgewischt werden.

Fast unsichtbar:

Besten Wohnkomfort trotz Allergie bietet auch das neue, fast unsichtbare Transpatec-Feinmaschgewebe mit Pollenschutzfunktion (TFP). Denn dieses erteilt nicht nur den lästigen Pollen ein dauerhaftes Hausverbot, sondern verhilft den Räumen auch dank verbesserter Licht- und Luftdurchlässigkeit zu mehr Helligkeit und sorgt zudem für die tägliche Portion an pollenfreier Frischluft. Mit diesen Vorteilen in Sachen Raumklima und Wohlbefinden liegt das TFP somit im Vergleich zu anderen Geweben buchstäblich eine freie Nasenspitze vorn.

Klein aber „Oho“!

Weiterer effizienter Vorzug der Neher-Pollenschutzgewebe: Auch Kleinstinsekten werden durch die spezielle Maschenstruktur wirksam von Wohn- und Schlafzimmer ferngehalten. So steht einem entspannten Feierabend und einer erholsamen Nacht auch in der Heuschnupfensaison nichts mehr im Wege – und der Sommer kann kommen. Weitere Informationen unter www.neher.de.

Die Schreinerei Buchner bieten Ihnen hochwertigen Insektenschutz der Fa. Neher!

Wir müssen leider draußen bleiben! Ein Sommer ohne Mücken.

Ein Sommer ohne Mücken!

Bildquelle:Pixabay

Bildquelle:Pixabay

Hauchdünne Gewebe lassen nur Licht und Luft und keine Insekten herein.

In der warmen Jahreszeit sind sie fast unvermeidlich: Stechmücken, Mücken, Fliegen, Wespen oder Spinnen können in den Wohnräumen zur Plage werden – erst recht, wenn sie die Nachtruhe beeinträchtigen. Wer sein Haus insektenfrei halten möchte, muss indes nicht zur chemischen Keule greifen und Giftstoffe versprühen. Ein Fliegengitter an Fenstern und Türen hält die ungebetenen Gäste ebenso fern und ist besonders wirksam, wenn es vom Fachmann auf Maß gefertigt und installiert wird.

Beratung durch den Fachhandwerker.

Der Fachhandwerker berät individuell, nimmt vor Ort Maß für eine passgenaue Anfertigung des Gitters und findet für jede Öffnung die beste Lösung. Spezialanbieter wie etwa Neher bieten dafür ein umfassendes Sortiment an, für Fenster ebenso wie für Türen, für Dachflächenfenster oder auch den Wintergarten. Der freie Durchblick muss unter dem Insektenschutz nicht leiden. Aufgrund einer speziellen Webtechnik sind die Fäden der Schutzgewebe heute so dünn, dass sie fast unsichtbar erscheinen, Lichteinfall und Luftdurchlass werden nicht behindert. Zudem ist für ein gesundes Raumklima gesorgt, da man endlich wieder unbesorgt lüften kann, ohne eine Mückeninvasion befürchten zu müssen. Unter www.neher.de gibt es mehr Informationen und Ansprechpartner vor Ort.

Für jedes Fenster das passende Gitter.

Spannrahmen, Drehrahmen oder Rollo – für den langfristigen Insekten- und Pollenschutz hat man die Qual der Wahl. Der Spannrahmen kann in nahezu jeder beliebigen Sonderform hergestellt werden und lässt sich ohne Bohren fest fixieren. Für Fenster, die häufig komplett geöffnet werden, bieten sich Drehrahmen an. Sie lassen sich schnell öffnen und schließen und sitzen zugleich passgenau. Wer den Insektenschutz schnell aus dem Sichtfeld schieben möchte, findet im Rollo eine komfortable, zeitgemäße Lösung. In diesem Fall können die Fenster auch nachts wieder geöffnet bleiben: Frische Luft strömt ins Haus, ungebetene Mücken und andere Nervensägen hingegen werden durch die fast unsichtbaren Fäden ausgebremst.

Der Sommer kann kommen. Weitere Informationen unter www.neher.de.

Die Schreinerei Buchner bieten Ihnen hochwertigen Insektenschuzt der Fa. Neher!